Der Beginn - die Taufe

Die Taufe ist das erste der drei Eingliederungssakramente (Taufe - Eucharistie - Firmung). In der Taufe wird der Mensch nach christlichem Glauben ein Kind Gottes. Wer die Taufe empfängt, wird gleichzeitig auch Mitglied der Kirche und der jeweiligen Ortsgemeinde. Die Taufe ist daher eine Feier, in der die Gemeinde die Aufnahme neuer Mitglieder zelebriert. In der Taufformel bejaht der Christ grundlegende christliche Glaubenssätze und widersagt dreimal dem Bösen.

In der Geschichte der Kirche hat sich der Brauch der Kindertaufe entwickelt. Für den Täufling legen Eltern und Paten die Versprechen ab und bekunden ihren Willen, für die christliche Erziehung zu sorgen. Der Täufling erhält während des Sakraments auch einen christlichen Namen.

 

Grundlegendes Symbol der Taufe ist das Wasser, denn es symbolisiert das neue Leben, das jetzt beginnen und wachsen soll. Das Weihwasser soll jeden Christen beim Betreten einer Kirche an die eigene Taufe erinnern. Außerdem wird der Täufling gesalbt und erhält ein weißes Kleid zur Verdeutlichung der Sündenvergebung, die in der Taufe gewährt wird.

Wer sich als Erwachsener taufen lässt, durchläuft vor der Taufe ein Katechumenat. Hier werden die wichtigsten Glaubensgrundsätze der katholischen Kirche besprochen und der Taufwillige auf das Sakrament vorbereitet. Die Taufe ist ein Sakrament, das nicht "rückgängig" gemacht werden kann. Auch wer in späteren Jahren formal seinen Austritt aus der Kirche erklärt, bleibt ein getaufter Christ.

 

Quelle: www.kirchensite.de



Termine zur Taufe

Wenn Sie Ihr Kind zur Taufe anmelden möchten, bitten wir Sie die Anmeldung im Pfarrbüro zu machen und einen Taufelternnachmittag zu besuchen.

 

Da die Taufe die Feier der Aufnahme in die Kirche ist, feiern wir die Taufe auch gemeinsam in festlichem Rahmen an folgenden Tagen:

 

immer Samstag um 14 Uhr

 

Da jeder Sonntag ein kleines Osterfest in der Gemeinde ist, kann auch in jedem Sonntaggottesdienst eine Taufe stattfinden.

 

Taufen in St. Georg ...

Wer sein Kind in unserer Pfarrei taufen lassen möchte, sollte Folgendes wissen ...

Das Alter des Säuglings ist bei der Taufe nicht weiter wichtig. Als Vorraussetzung gilt aber: Einer der Eltern muss katholisch sein und nicht aus der Kirche ausgetreten. Bedingung ist außerdem die Teilnahme an einem Taufelternnachmittag (Termine auf Anfrage im Pfarrbüro).

Da die Taufe die Aufnahme in die Kirche, den geheimnisvollen Leib Christi, darstellt, sind Sakramente niemals bloße Familienfeiern. Verdeutlicht wird das durch die gemeinsame Taufe von Kindern zu festen Terminen, aber auch durch die Taufe in den Sonntagsgottesdiensten, die auch jederzeit möglich ist. Dafür bittet die Pfarrgemeinde um die Absprache mit dem Pfarrbüro, da einige Gottesdienste sich dafür nicht eignen.

Eine Taufe kostet nichts, darüber hinaus muss auch nicht viel organisiert werden; ein Organist sowie der Pfarrer und Ministranten sind im Gottesdienst anwesend. Wenn die Familie besonderen Blumenschmuck wünscht, sollte das mit der Messnerin abgesprochen werden.