Eucharistie/Erstkommunion

 

Jesus hat vor seinem Leiden und Sterben mit seinen Jüngern ein letztes Mahl gehalten. Dabei hat er Brot und Wein genommen und es seinen Jüngern gereicht . Das von der Kirche unter Danksagung (griech. Eucharistia) zum Gedächtnis des Herrn begangene Mahl ist die wichtigste Versammlung des Volkes Gottes. Wer ohne hinreichenden Grund der sonntäglichen Eucharistiefeier fernbleibt, verfehlt sich nach der Überzeugung der Kirche ernsthaft vor Gott und der Gemeinde. Deshalb schärft die Kirche seit alter Zeit den Gläubigen ein, am Sonntag die Eucharistie mitzufeiern (Sonntagspflicht).
Die hohe Bedeutung dieses Vorgangs wird dadurch hervorgehoben, dass im Neuen Testament vier Mal darüber berichtet wird: in drei der vier Evangelien und im Ersten Brief an die Korinther (1 Kor 11,23-25). Wenn die Kirche Eucharistie feiert, hält sie nicht nur ein Gedächtnismahl, sondern Christus bleibt in ihr handelnd gegenwärtig.
Die Bedeutung der Eucharistiefeier ist immer mit einem Wortgottesdienst verbunden. Wenn Katholiken dabei das Abendmahl empfangen, sagen sie: "Ich gehe zur Kommunion." Der am meisten verbreitete Name für die Eucharistie ist die Bezeichnung Messe oder heilige Messe (lat. Missa = Sendung).
Als Sakrament ist die Eucharistie nach Taufe und Firmung der dritte und letzte Schritt der Eingliederung (Initiation) in Christus und seine Kirche. Die erste Eucharistiefeier findet in der Regel mit neun bis zehn Jahren als Erstkommunion statt.

 

Quelle: www.kirchensite.de





Mehr zur Kommunion

Erstkommunion 2017

Anmeldung zum Eltern-Kind-Frühstück des KDFB

Frühstück Kommunionkinder KDFB.pdf
PDF-Dokument [140.1 KB]

Rosenkranzknüpfen für Kinder

 26 unserer Erstkommunionkinder trafen sich, um an dem freiwilligen  Angebot „Rosenkranzknüpfen für Kinder“ teilzunehmen.

Nachdem siezusammen unser Mottolied der diesjährigen Erstkommunion gesungen hatten, wurde den Kindern erläutert, wie dieses uralte Gebet, das über Generationen weitergegeben wurde, entstanden ist und dass auch sie sich immer an unsere Gottesmutter wenden können. Danach wurde das „Geheimnis“ der Anreihung der Perlen gelüftet. Einige der Kinder kannten sich schon recht gut aus und zeigten mit ihren Antworten, dass der Gebrauch des Rosenkranzes in den Familien dazugehört. Nachdem sich die Erstkommunionkinder die Farbe der Perlen und der Schnur ausgesucht hatten, legten sie mit einer vereinfachten Form des Knüpfens los: Sogenannte Quetschperlen sorgen dafür, dass die Perlen einfach und kindgerecht angebracht werden können. Sichtlich stolz kamen am Schluss alle Kinder zusammen, um diesen Nachmittag mit einem Gebet abzuschließen.

 

Herzliche Einladung an alle zum Kinderrosenkranz, der am 12. Mai um 15.00 Uhr in unserer Pfarrkirche stattfindet. 

Anleitung_Erstkommunionkerze.pdf
PDF-Dokument [506.1 KB]