Wieder standfest und gesegnet

Segnung des Missionskreuzes am 2. Adventssonntag

Am vergangenen Sonntag (2. Advent) hat Pfarrer Norman das neu restaurierte Missionskreuz an der Westseite der PFarrkirche Sankt Georg gesegnet.

 

Das alte Volksmissionskreuz wurde anlässlich der Mission in Westendorf vom 28. April bis 5. Mai 1957 angefertigt. Gezimmert wurde es in der Schreinerei Georg Rager, einem gebürtigen Westendorfer, der in Gersthofen eine Möbelwerkstatt betrieb. Angefertigt wurde das Kreuz von Alfred Rechner, Westendorf, Mühlstr. 14. Es war die erste Arbeit von Herrn Rechner in der Schreinerei Rager. Herr Rechner hat vor 25 Jahren Kreuz und Korpus, im Auftrag des damaligen Kirchenpflegers Anton Wech neu gefasst und lasiert.

Im Rahmen der Umgestaltung des Kirchhofes sollte auch das Missionskreuz restauriert werden. Jedoch war das Eichenholz des Kreuzes durch die Witterungseinflüsse so morsch geworden, dass es nicht mehr standsicher war. Aus diesem Grund wurde die Zimmerei Ziesenböck beauftragt, ein neues Kreuz anzufertigen. Schild und Korpus des Gekreuzigten sind in der Restaurationswerkstatt Ernst Striebel, Kirchheim/Schwaben neu gefasst worden.

Die Kosten der Maßnahme sind gedeckt durch eine großzügige private Spende.

 

Erhard Tobiasch